Titelbild_Salat im Glas_begluno1

Salat im Glas to Go!
(Super für ein Picknick
oder für die Arbeit)

Samstag. 14:00 Uhr. Frühlingshafte 20 Grad und wunderschöner Sonnenschein. Ich sitze auf dem Tempelhofer Flugfeld. Während meine Freunde Mais auf den Grill legen, verteile ich meinen Salat…

Bei diesem Salat ist eine Kopplung zweier Rezepte. Ich empfehle dir unbedingt die gebackenen Kichererbsen zu machen. Sie sind eine tolle Sättigungsbeilage bei dem Salat und passen einfach super zum Fetakäse.

Außerdem kannst du den Salat super zum Picknick oder aber als Mittagessen auf der Arbeit mitnehmen.

Salat im Glas to Go!

Beitragsbild_Salat im Glas_begluno5

Menge: Die Mengenangabe bezieht sich immer auf eine Portion. Bei zwei Gläsern nimmst du die doppelte Menge. Als Salatgläser nutze ich gerne die von Weck. Sie lassen sich super verschließen.

Zutaten Salat pro Glas

  • handvoll gebackene Kichererbsen
  • 6 Minitomaten oder 1 große Tomate
  • halbe gelbe Paprika
  • 2 Hände voll Feldsalat
  • etwas rote Zwiebel nach Geschmack
  • 50g Fetakäse

Zutaten Dressing

  • 2 Esslöffel sehr gutes Olivenöl oder Basilikumöl
  • 1 Esslöffel Kürbiskernöl
  • eine Prise Salz und Pfeffer aus der Mühle
  • 0,5 Teelöffel Honig
  • 1 Teelöffel Salatessig (Hier passt auch super dunkles Balsamico)

Fix zubereitet:

Anleitung

  1. Beginnen solltest du mit den gebackenen Kichererbsen. Das Rezept findest du hier.
  2. Während die Kichererbsen backen, kannst du in Ruhe den Salat vorbereiten. Du schneidest das Gemüse in mundgerechte Stücke. Dabei ist mir immer wichtig, dass die Stücke alle etwa gleich aussehen. Bei diesem Salat würde ich die Stücke etwa so groß machen wie zwei bis drei Kichererbsen zusammen. (Info: Die Zwiebel würde ich in sehr, sehr dünne Streifen schneiden)
    Beitragsbild_Salat im Glas_am schneiden_begluno
  3. Nachdem die Kichererbsen etwas abgekühlt sind, fängst du an den Salat zu schichten.
  4. Folgende Reihenfolge von unten nach oben: Kichererbsen, Tomaten, Zwiebeln, Salat, Paprika, Salat und am Ende nochmal ein paar Kichererbsen.
  5. Als Topping streust du etwas Fetakäse oben drauf.
    Beitragsbild_Salat im Glas_begluno2
  6. Für das Dressing musst du nun alle Zutaten vermischen und über den Salat geben.
    Das Dressing würde ich erst kurz vor dem Verzehr auf den Salat geben!
 Mach dich auf die Suche nach einem guten Olivenöl und nutze es für all deine Salate und Soßen. Aber! Das Öl ist nicht zum Braten geeignet. Viele gute Sorten mit kräftigen Geschmack werden bitter bei zu starker Erhitzung.

Variiere den Salat mit weiteren Zutaten. Wenn du Nüsse magst solltest du Wallnüsse nutzen. Oder du gibst eine Mischung aus Sonnenblumkerne und Pinienkerne hinzu. 

Industrielle Gewürze, wie gemahlener Pfeffer oder Chili, werden oft mit Mehl versetzt um Klumpenbildung zu vermeiden. Ich würde dir unbedingt empfehlen Gewürze in Handmühlen selbst zu mahlen.

Die gebackenen, glutenfreien Kichererbsen sind nicht nur unglaublich lecker, sondern auch sehr sättigend. Den Rest nimmst du einfach als gesunden Snack.Beitragsbild_Salat im Glas_begluno4

Dein Salat wird ein absoluter Hingucker sein und zudem auch noch unglaublich gut schmecken.
Das Auge isst ja immer mit. 

Deine Nora

PS: Wie findest du das Dressing? Ich würde mich über einen Kommentar von dir freuen!

Verbinde dich mit mir auf meinen Social Media Kanälen: Instagram & Facebook.

Schreibe hier deinen netten und hilfreichen Kommentar! +++ Ich freue mich!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*