Topf mit Holzlöffel und Brief

Wie Du trotzdem im Restaurant glutenfrei essen kannst!

Folgende Situation vor drei Jahren: Unsere Familie ruft an und informiert uns, dass wir zum Geburtstagsjubiläum in ein Restaurant gehen. Der erste Gedanke: Gut dann kommen wir später nach, wenn ihr fertig seid. Mein zweiter Gedanke: Warum auf einen tollen Tag mit der Familie verzichten?

Also muss ein Plan her. 

Ich informiere mich bei dem Restaurant, ob sie auch glutenfreies Essen kochen könnten. Man erklärt mir, dass eine Kontamination nicht 100%ig ausgeschlossen werden kann. Also: kein Risiko eingehen!

Dann müssen wir eben unser Essen mitbringen. 

Und damit kommen wir seither ziemlich gut durch. Ich koche immer ein Gericht, welches aufgewärmt auch super lecker schmeckt.

Dafür eignen sich sehr gut: 
Risotto Rezepte
Suppen Rezepte
Auflauf Rezepte

Dafür eignen sich nicht: 
Fleischgerichte, weil das Fleisch zäh wird
Rezepte mit mehreren Komponenten

Wichtig ist, dass du ein Gericht wählst, welches aus einer (maximal zwei) Komponente besteht.
Du benötigst natürlich die Kooperation der Küche des Restaurants. Deswegen solltest du ihnen so wenig Arbeit wie möglich machen. Auch, weil du nicht möchtest, dass sie irgendetwas abschmecken in deinem Essen (Das ist uns schon passiert)!

Wir bringen unser Essen immer in einem Kochtopf mit Deckel und Rührlöffel mit. So benutzt die Küche nicht ihre eigenen Utensilien. Das sollten sie auch unter keinen Umständen tun! Saubere Holzkochutensilien können trotzdem mit Gluten kontaminiert sein! Holz nimmt Gluten auf.

Topf mit Kochlöffel und Brief

Die Restaurants und Küchen sind nicht immer so verständnisvoll. Oft sind sie irritiert und betrachten das mitgebrachte Essen sehr skeptisch. Hier lohnt es sich immer einen kleinen höflichen Brief an den Koch beizulegen.

Ich habe dir hier einen Brief vorbereitet. Du kannst ihn sehr gerne so nutzen. Entweder druckst du ihn aus oder schreibst ihn ab. Die Küchen werden dich dadurch viel besser verstehen!

Brief für Küche im Restaurant

Also gehen wir nochmal kurz den gesamten Plan durch: 

  1. Immer nachfragen im Restaurant, ob glutenfrei möglich wäre. Es klappt nicht oft, aber wir hatten schon Glück mit Köchen die sich auf dem Gebiet auskannten.
  2. Im Restaurant höflich nachfragen ob es möglich wäre, das eigene Essen mitzubringen. Getränke werden natürlich nicht mitgebracht! Tipp: Die meisten Restaurants machen Umsatz durch die Getränke. Es tut ihnen finanziell also nicht weh, wenn eine Person ihr Essen mitbringt! Hier kannst du dich wirklich trauen nachzufragen.
  3. Lass dir den Namen der verantwortlichen Person im Restaurant geben, die an eurem Reservierungstag da ist.
  4. Bereite dein passendes Gericht ein paar Stunden oder einen Tag vorher zu. Mein Favorit: Risotto!
  5. Fülle eine gute Portion in einen Topf mit Deckel. Hänge noch einen Löffel und den Brief mit ran!
  6. Informiere die Servicekräfte, dass du mit Herr/Frau XY vereinbart hast, dass du dein eigenes Essen mitbringen kannst. Weise auch auf den Brief für die Küche hin.
  7. Genieße das schöne Essen mit deiner Familie.

Wenn du ein Gericht kochst, welches du wirklich magst und welches geling sicher ist, wird es dich überhaupt nicht stören, dass die Anderen aus der Karte wählen. Es ist die Atmosphäre die ein Restaurantbesuch ausmacht.

Und oft hatten wir den Fall, dass unsere Begleitung an unserem Essen noch genascht hat. Mein Onkel ist seither großer Fan von meinem Risotto.

Ich wünsche dir viel Spaß bei deinem Restaurantbesuch. Genieße ihn!

Deine Nora

PS: Ich würde mich über einen Kommentar von dir freuen! Helfen dir diese Tipps?
Verbinde dich mit mir auf meinen Social Media Kanälen: Instagram & Facebook.

Ein Kommentar

  1. Pingback: Blogger verraten ihre glutenfreien "Negativ-Highlighs"

Schreibe hier deinen netten und hilfreichen Kommentar! +++ Ich freue mich!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*