Herzhafter Melonensalat überzeugt Grillmeister!

Dieser Salat ist perfekt für heiße Sommertage. Ich habe sogar unseren Onkel beim Grillen überzeugt. Er hat sich immer wieder nachgeholt, obwohl er sehr kritisch ist, wenn mehr als Fleisch auf seinem Teller liegt.
Wichtig ist, dass du gutes Olivenöl benutzt. Das gilt eigentlich immer. Hier darf man auf keinen Fall sparen. Es gibt dem Essen die wichtigen Aromen und man schmeckt die Unterschiede sofort. Probiere dich bei den Olivenölsorten aus!

Zutaten

  • Olivenöl
  • 0,5 Melone oder eine kleine Melone (Wassermelone)
  • 1 große rote Zwiebel
  • 200g richtiger Fetakäse
  • Pfeffer (Mühle)
  • 5 Blätter Basilikum
  • 40g Feldsalat

Beitragsbild_Melonensalat_begluno

Wie wirds gemacht?

Anleitung

  1. Schneide die Melone in mundgroße Stücke. Die Stücke müssen nicht alle gleich aussehen. Der Salat lebt vom Chaos. Dann ab in eine große Schüssel.
  2. Danach bereite die Zwiebel vor und hacke sie. Dass heißt erst halbieren und dann mit einem scharfen Messer hacken! Hacke alles so klein, wie du magst… kaust du gerne auf Zwiebel, dann lass die Stücke ruhig etwas größer und ab in die Schüssel.
  3. Den Fetakäse kannst du auf zwei Arten vorbereiten: Entweder du würfelst ihn oder du zerkrümelst ihn mit deinen Händen. Ich bevorzuge die zweite Variante. Und alles wieder ab in die Schüssel.
  4. Vom Feldsalat die Wurzeln lösen und die ganzen Blätter mit den anderen Zutaten mischen! Achtung nicht zu wild mischen, lieber locker flockig mit zwei Löffel unterheben.
  5. Zum Abschluss viel Olivenöl und etwas Pfeffer dazugeben. Schmecke den Salat nach deinen Vorstellungen ab.
  6. Wenn du magst kannst du das Basilikum noch hacken und dazu geben. Manchmal lasse ich den auch weg.

Das ist auch wichtig für dich!

Spezial

 Mach dich auf die Suche nach einem guten Olivenöl und nutze es für all deine Salate und Soßen. Aber! Das Öl ist nicht zum Braten geeignet. Viele gute Sorten mit kräftigen Geschmack werden bitter bei zu starker Erhitzung.

Variiere den Salat mit weiteren Zutaten. Wenn du Nüsse magst solltest du Wallnüsse nutzen. Oder wenn der Biss fehlt gebe ich oft eine Mischung aus Sonnenblumkerne und Pinienkerne hinzu. 

Das Tolle an dem Salat: Du kannst ihn sofort essen oder lässt ihn einige Stunden ziehen. So kommt die Zwiebel noch mehr heraus. Wenn du ihn aus dein Kühlschrank nimmst, sollte er mindestens noch 20 Minuten stehen, damit er nicht zu kalt gegessen wird.

Viel Spaß beim zubereiten und rumprobieren.
Deine Nora

PS: Wenn du Fragen hast oder weitere Kombinationen, schreib mir unten und verbinde dich mit mir auf meinen Social Media Kanälen: Instagram & Facebook.

4 Kommentare

  1. Franzi_probiert's

    Die letzten Sonnenstrahlen genutzt und lecker gegrillt. Mit etwas Skepsis deinen Salat mal ausprobiert. Ergebnis: darf nächsten Sommer nicht fehlen! So einfach und trotzdem was neues! Wir haben noch geröstete Pinienkerne dazugeben… Danke Nora, für diesen neuen Geschmack

  2. Herzhafte Melone? Wie schon der kleine Appetizer „Melone mit Schinken“ beweist, funktioniert diese Kombination sehr gut.
    Mit 32 Grad im Schatten kommt man gerade auf Fuerteventura nicht am Kauf einer Melone vorbei. Nach anstrengenden Surfstunden stand uns der Sinn jedoch nach etwas herzhaftem, dass uns nicht zu schwer im Magen liegt. Da kam uns diese Melonensalatidee von BeGluno sehr gelegen. Um auch die Surfkollegen unseres Hostels glücklich zu machen, verdoppelten wir das Rezept und verwendeten eine ganze Melone. Leider fehlte uns das Basilikum, was dem ganzen noch den letzten Kick verliehen hätte. Der Geschmack war jedoch unbeschreiblich gut. Frisch, würzig, süß und ganz leicht.
    Vielen Dank BeGluno für dieses Geschmackserlebnis. Das wird nicht der letzte Melonensalat für diesen doch noch sehr heißen Spätsommer gewesen sein.

Schreibe hier deinen netten und hilfreichen Kommentar! +++ Ich freue mich!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*