Möhrensuppe im roten Teller mit Fetakäse und Thymian

Herzhafte Möhrensuppe
für herbstliche Abende!

Diese glutenfreie Möhrensuppe ist wirklich sehr einfach, aber auch super lecker. Die Kombination von den Möhren mit dem Thymian und dem Fetakäse hat mich total umgehauen. Ich bin nicht so ein Fan von süßen Suppen. Deswegen habe ich versucht die Suppe eher herzhaft zuzubereiten.

Möhren haben einen eher holzig-waldigen Geschmack, der sich wunderbar mit dem Thymian und Fetakäse ergänzt. Für dieses Gericht brauchst du kein Suppengrün, sondern nur wenige Zutaten, damit die Möhre ganz für sich alleine stehen kann. Weniger ist hier mehr!

Lass dich vom Geschmack überraschen!

Menge: 4-6 Portionen
Aufwand: 10 Minuten Schneiden + 10 Minuten Kochen + 5 Minuten Zubereiten

Teller mit Möhrenstücke und Zwiebel

Zutaten

  • 1 kg Möhren
  • 1 große rote Zwiebel
  • 500 ml glutenfreie Brühe
  • 1 Esslöffel Honig
  • frischer oder getrockneter Thymian (ca. 1 Esslöffel gehackt)
  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken
  • 0,5 Zitrone
  • 150 – 200g Fetakäse
  • salzige Butter zum Andünsten

Ausrüstung

  • 1 großer Topf
  • Pürierstab

Wie wird es gemacht?

Möhrensuppe in roten Teller mit Fetakäse und Thymian

Anleitung

  1. Schneide die Möhren und die Zwiebel in kleine, gleich große Stücke und dünste alles in einem Topf mit der salzigen Butter an. Gib den Möhren mit der Butter ruhig etwas Zeit, sodass sich die Möhren mit der Butter vereinen.
  2. Während des Andünsten, bereite die 500 ml glutenfreie Brühe vor.
  3. Sobald die Brühe fertig ist, kannst du diese zum Gemüse geben und alles 10 Minuten kochen lassen.
  4. Während des Kochens gebe noch einen Esslöffel Honig zur Suppe.
  5. Nach 10 Minuten nimmst du die Suppe vom Herd und pürierst alles mit dem Pürierstab bis die Suppe cremig ist.
  6. Die Suppe muss jetzt nicht mehr auf den Herd!
  7. Hacke den Thymian etwas und gebe ihn zur Suppe hinzu. Riech mal!
  8. Mit dem Saft einer halben Zitrone gibst du der Suppe eine frische Note. Gieße aber nicht gleich den kompletten Saft rein. Schmecke Schritt für Schritt ab.
  9. Jetzt schmecke die Suppe mit Salz und Pfeffer ab. Trau dich hier ruhig etwas mehr Pfeffer zu nehmen.
  10. Hast du noch etwas Brot da? Hierfür kannst du auch etwas älteres Brot nehmen. Schneide zwei Scheiben in kleine Würfel und brate sie in der Pfanne mit etwas Öl an.
  11. Die Suppe bestreust du vor dem Anrichten mit Fetakäse und den Brotwürfeln.

Wenn du gerade kein Brot mehr hast, probiere mein Brotrezept aus. Wenn das Brot ein paar Tage alt ist, eigenet es sich perfekt für Croutons.

 
 Wenn du noch einen Sattmachen in der Suppe brauchst, kannst du ein paar Würfel gekochte Kartoffeln und etwas saure Sahne hinzugeben.
Die Brühe kannst du selbst machen oder aber kaufen. Ich kaufe die glutenfreie Brühe im Bioladen, im Reformhaus oder im Supermarkt. Die deutschen Supermärkte ziehen immer mehr nach mit glutenfreien Produkten. 
 

Bist du auch so ein Fan von Suppen? Dann findest du hier noch weitere Suppenrezepte von mir:
Linsensuppe
Curry-Nudelsuppe
Selleriesuppe
Paprikatopf
Maronensuppe

Viel Spaß beim Löffeln und guten Appetit!

Deine Nora

PS: Wie findest du die Suppe? Hast du noch etwas ausprobiert? Schreib ein Kommentar unten.

Verbinde dich mit mir auf meinen Social Media Kanälen: Instagram & Facebook.

Schreibe hier deinen netten und hilfreichen Kommentar! +++ Ich freue mich!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*