Aufgeschnittenes glutenfreies Kürbiskernbrot

Glutenfreies Kürbiskernbrot – für BrotLiebhaber

Dieses Rezept ist an einem Brot-Back-Wochenende entstanden. Ich liebe diesen leicht nussigen Geschmack. Wenn du noch unsicher bist beim glutenfreien Brotbacken, kann dir dieser Beitrag weiterhelfen.

Noch ein Tipp vorab: Wenn das Brot drei Tage liegt, wird es etwas trocken sein (das ist auch bei glutenhaltigem Brot so). Schneide es in Scheiben und toaste es oder backe das Laib nochmal kurz auf. Die Inhaltsstoffe werden aktiviert und das Brot schmeckt wie frisch gebacken.

Glutenfreies Kürbiskernbrot mit DeckeHier kommt mein Rezept für

Glutenfreies Kürbiskernbrot

Zutaten

  • 300g glutenfreie Mehlmischung (Brotbackmischung)
  • 100g Vollkornreismehl
  • 100g Tapioka oder Kartoffelstärke
  • 2 EL FiberHusk
  • 1 Packung Trockenhefe
  • 1 gestrichener Esslöffel Salz
  • 0,5 Teelöffel glutenfreie Brühe
  • 1 Esslöffel Zuckerrübensirup
  • 450ml lauwarmes Wasser
  • 2 Esslöffel Apfelessig
  • 3 Esslöffel Kürbiskernöl
  • 1 geriebener Apfel
  • ca. 150g Kürbiskerne
  • Backpapier zum Auslegen der Form

Utensilien

  • Kastenform Standard 30cm
  • Rührgerät mit Knethacken oder Küchenmaschine
  • Teigschaber
  • Ofen 200 Grad Ober- und Unterhitze

Wie wird das glutenfreie Kürbiskernbrot gemacht?

Der Zeitaufwand liegt bei ca. 2h, wobei du selbst nur etwa 20 Minuten aktiv bist. Den Rest erledigt der Teig und der Ofen selbst.

Anleitung

  1. Zuerst verrührst du das FiberHusk mit dem Wasser. Achte hier besonders darauf das keine Klümpchen entstehen. Dann einfach quellen lassen.
  2. Danach machen wir uns an die Mehlmischung. Einfach alle trockenen Zutaten in eine Schüssel geben und ein wenig miteinander vermischen.
  3. Jetzt die FiberHusk-Wasser-Mischung (sollte mittlerweile eine „gelartige“ Konsistenz haben), den Apfelessig und das Rapsöl zu der Mehlmischung hinzufügen.
  4. Dann reibst du einen Apfel (bitte ohne Schale) in das Teiggemisch.
  5. Im Anschluss gibst du den Sirup dazu. TIPP: Wenn du den Öllöffel nimmst, rutscht der Sirup besser vom Löffel und es bleibt kein Rest kleben. Ich liebe dieses Schauspiel.
  6. Jetzt kommt der KraftPart! Den Teig mit deinem Rührgerät kneten und dabei die Körner untermischen (ca. 5-8 Minuten kneten, kneten, kneten!)
  7. Während der Teig kurz ruht, kannst du die Brotform richtig einfetten. Ich würde erstmal nicht mit dem Fett sparen. Es ist sehr ärgerlich, wenn das Brot nicht aus der Form will.
  8. Nun den Teig in die Form drücken und an einem warmen Ort ca. 30 – 40 Minuten abgedeckt gehen lassen. (Probleme beim Gehen? Schau hier rein.)
  9. Wenn sich der Teig sichtbar vergrößert hat, kann das Brot in den vorgeheizten Ofen bei 200°C Ober- und Unterhitze für ca. 60 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Ab diesem Punkt renne ich immer wieder zum Ofen und schaue ob das Brot gut aussieht. Es wird wahrscheinlich sogar noch etwas aufgehen.
  10. Finale: Das Brot danach aus der Form stürzen und gut auskühlen lassen.

Jetzt ist dein Brot fertig!
Duftet deine Küche nicht toll? Glutenfreies Kürbiskernbrot

Wenn du dich auch mal an Brötchen probieren willst, empfehle ich dir dieses Rezept.

Viel Erfolg beim Backen. 

Deine Nora
und dein Ralf (Ralf hat das Grundrezept erfunden;) )

PS: Wie hat es geklappt? War das Brot ein Erfolg? Ich freue mich über einen Kommentar!
Verbinde dich mit mir auf meinen Social Media Kanälen: Instagram & Facebook.

Schreibe hier deinen netten und hilfreichen Kommentar! +++ Ich freue mich!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*