Titelbild_Glutanada Interview

Ein Restaurant für Andersesser
-Mein Interview mit der Gründerin-

Gesehen habe ich sie das erste Mal auf dem Free From Festival in Berlin. Ich war begeistert von der Idee, dass ein Restaurant für Allergiker im Frühjahr 2017 in Berlin eröffnen will. Anfang des Jahres wurde ich nochmal auf sie aufmerksam und ich konnte nicht aufhören mich zu fragen:

Wer steckt hinter der Idee und um was für ein Restaurantkonzept handelt es sich eigentlich?

Also habe ich die Gründerin kontaktiert und sie um ein Interview gebeten. So eine tolle und mutige Idee muss ein Gesicht bekommen!

Mein Interview mit Lara Ramm Portrait
Lara Ramm von Glutanada:

Mir gefällt euer Motto „Alle an einem Tisch“! Was genau steckt dahinter? Was ist Glutanada?

„…essen zu gehen, ohne dabei Angst vor Kontamination zu haben…“

Im Glutanada kann jeder, egal welche Einschränkungen(Allergien/Intoleranzen), Lebenseinstellungen(vegan) und Ernährungsrichtung sowie Ernährungsumstellung(LowCarb) essen gehen und das gemeinsam mit der Familie, Freunden oder Arbeitskollegen. Glutanada ist also ein Gastrokonzept, welches Menschen mit verschiedensten Essgewohnheiten und Pflichten ermöglicht gemeinsam essen zu gehen, ohne dabei Angst vor Kontamination zu haben. Wir bringen sie „Alle an einen Tisch“!

Rohkost_Glutanada

Warum hast du das Restaurantkonzept ins Leben gerufen? Hast du eine bestimmte Ernährungsausrichtung?

Mein Mann und ich standen sehr oft vor der Problematik nirgends essen gehen zu können. Ich entwickelte mit der Zeit immer mehr Intoleranzen und auch in meinem Freundeskreis geht es Vielen ähnlich. Es ist uns nicht möglich gemeinsam in ein Restaurant zu gehen. Zudem ernähre ich mich seit über einem Jahr LowCarb. Die Ernährung steht für mich sehr im Mittelpunkt. Dadurch kommt man aber trotz der Entwicklung in den letzten Jahren immer noch an Grenzen, wenn man ein geeignetes Restaurant, Café oder Bistro sucht.

Außerdem konnte ich während meiner Zeit als Babysitterin beobachten, dass sehr viele Kinder unter Lebensmittelallergien leiden. Es ist sehr schwierig für die vielen Kitas und Schulmensen auf die Bedürfnisse einzugehen, weshalb Glutanada einen Lieferservice für eben diese einrichten wird.

Wie sehr haben deine Lebensmittelallergien und -intoleranzen dein Leben verändert?

„Nachdem ich das Laufen neu erlernt hatte, litt ich ständig unter starken Bauchschmerzen.“

Oh… sie haben mein Leben komplett auf den Kopf gestellt und verändert. Sehr anstrengend waren die ersten Einkäufe. Das Lesen der Inhaltsstoffe raubt unendlich viel Zeit und meinen Mann konnte ich erstmal auch nicht mehr alleine losschicken. Es dauerte seine Zeit bis sich alles eingespielt hatte.

Die sozialen Medien und viele Internetseiten helfen bei der Umstellung und die Community ist super. Ich habe einen guten Zeitpunkt erwischt, denn vor ein paar Jahren fing die Produktpalette für Allergiker an größer zu werden. Früher war es sicher noch härter sich umzustellen. Der Geschmack macht mir keine großen Probleme. Ich koche viel mehr zu Hause seit dem.

Mit knapp fünf Jahren hatte ich eine Blinddarmoperation mit starken Folgen. Nachdem ich das Laufen neu erlernt hatte, litt ich ständig unter starken Bauchschmerzen. Seit der Ernährungsumstellung und der Diagnose von Allergien gegen Hausstaub und Tiere sowie Lebensmittelintoleranzen und daraus folgenden Heuschnupfen, Asthma, Neurodermitis, geht es mir wieder sehr gut. Ich hoffe, dass ich vielen anderen Menschen mit dem Restaurant helfen kann und das Leben dieser Menschen unterstütze und vereinfache.

Wie funktioniert euer neues Restaurantkonzept?

„…haben wir ein farbliches Design entwickelt…“

Glutanada Logo

Durch Transparenz!!!

Unsere komplett glutenfreie Küche ermöglicht Menschen mit Zöliakie oder ähnliches ohne Angst essen gehen zu können.

Uns ist es besonders wichtig, dass das Personal umfassend zu Themen wie Lebensmittelallergien, Nahrungsmittelintoleranzen, Inhaltsstoffe, Veganismus, LowCarb und Paleo geschult sind.

Für unser Konzept haben wir ein farbliches Design entwickelt, um Kontamination zu verhindern. Unsere drei Farben aus dem Logo kennzeichnen Utensilien (wie Besteck, Teller, Kochwerkzeug usw.) damit diese Geräte nur mit den Lebensmitteln in Berührung kommen, für die sie vorgesehen sind. Außerdem verwenden wir ein neues Bestellsystem, welches eigens für uns entwickelt wurde, bei dem jeder seine Bedürfnisse, Allergien und Intoleranzen angeben kann.

Uns liegt eine nachhaltige, saisonale, hochwertige und regionale Küche sehr am Herzen. Es kommen keine Fertigprodukte auf den Tisch. Außerdem kann der Gast sein Essen selbst zusammen stellen. Er braucht sich also über Sonderwünsche keine Gedanken zu machen. Wir hoffen mit diesen Aspekten Vertrauen bei unseren Gästen zu schaffen und stehen Anregungen, Ergänzungen und Fragen immer offen gegenüber.

Glutanada_Speisen

Wie lange habt ihr an dem Konzept gearbeitet und welche Entwicklung war in dieser Zeit sichtbar?

Es sind knapp 6 Jahre.

Ich fing alleine an und nach vielen Brainstormings mit Kommilitonen und vielen Hürden wurde aus einem großen Restaurant mit drei getrennten Küchen, ein kleines Restaurant. Der Businessplan für das größere Konzept sah eine Investitionssumme von 750.000€ vor. Davon bin ich abgekommen, da das Risiko für eine Person viel zu groß ist. Nun sind es 80.000€. Wir sind sehr auf die Hilfe von Unterstützer angewiesen. Deswegen machen wir auch Crowdfunding.

Was würdest du sagen war in dieser Zeit am schwersten für die Entstehung von Glutanada?

Die hohe Finanzierungssumme, die damit verbundenen Verkleinerung des Konzeptes und das Ausscheiden meiner Kommilitonen aus dem Team. Hier den Mut zu behalten ist schwer, wenn zwei Teammitglieder das Team verlassen. Mein Cousin und seine Frau haben mich sofort aufgebaut und waren gleich voll dabei.

Team_Glutanada
Das Glutanada Team

Was wäre dein größter Wunsch in Bezug auf die weitere Entwicklung von Glutanada?

„Glutanada wird ihr Wohlfühlbereich ganz ohne Angst im Bauch.“

Dass ich so vielen Menschen wie möglich eine Anlaufstelle und Hilfestellung in ihrem Leben geben kann. Glutanada wird ihr Wohlfühlbereich ganz ohne Angst im Bauch.
Der Lieferservice für die Schulen und Mensen liegt mir auch sehr am Herzen, da ich den Kindern sehr gerne helfen möchte.

Noch ein paar Crash-Fragen – beantworte ohne lange nachzudenken:

Was ist dein absolutes Lieblingsgericht?
-Grüne Bohnen mit Kartoffeln und Sauce von meiner Oma – da wird LowCarb auch mal vergessen, wenn meine Oma das für mich kocht

Welches ist dein Lieblingskochbuch?
-Dr. Oethker Studentenfutter! Hier muss ich die Rezepte zwar abändern, aber dennoch liebe ich die Gerichte daraus

Welches Gericht magst du am liebsten was es im Glutanada geben wird?
-Die Crêpes mit Gemüserahmfüllung und den Spinatsalat mit Rote Beete und Wallnüssen

Glutanada_crepe

Vielen Dank liebe Lara für dieses tolle und aufschlussreiche Interview. Ich wünsche dir und deinem Team viel Glück und Erfolg sowie positive Energie für den Start des ersten Restaurant für Allergiker, Intolerante, Veganer, Vegetarier oder einfach nur Genießer in Berlin.

Ich werde euch natürlich bei der Eröffnung besuchen! Die Spannung steigt von Tag zu Tag!!! Bis bald!

Ich hoffe dir gefällt das Interview und es war aufschlussreich für dich. Wenn auch du Glutanada unterstützen willst, kannst du das hier tun ——> Glutanada Crowdfunding

Viel Spaß bei deinem ersten Besuch im Glutanada!

Deine Nora

PS: Wie findest du die Idee des Restaurants? Ich würde mich sehr freuen, wenn du mir einen Kommentar unten hinterlässt.

Verbinde dich mit mir auf meinen Social Media Kanälen: Instagram & Facebook.

Schreibe hier deinen netten und hilfreichen Kommentar! +++ Ich freue mich!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*