Das sicherste Rezept für die beste Tomatensoße

Glutenfreie Tomatensoße für etwa 4 Personen

Diese Tomatensoße ist ein Allroundtalent. Du nutzt sie für glutenfreie Pasta oder lässt sie kalt werden und nimmst sie als Dip für Ofen- oder Pfannengemüse. Sie gibt einen tollen frischen Kick an heißen Sommertagen.

In diesem Rezept möchte ich die Soße für Pasta nutzen! Die Avocado dient als Käseersatz und gibt dem Ganzen später eine schöne Cremigkeit.

Ich schneide die Zutaten der Soße nicht zu klein, weil sie dann etwas spannender wird. Ich mag es, wenn man bei Pastasoßen noch etwas zum beißen hat. Man spricht dann im Kochjargon von verschiedenen Texturen.

Zutaten

  • Olivenöl und Rapsöl zum anbraten
  • 250g kleine Tomaten
  • 1 große rote Zwiebel
  • 2 Dosen gehackte Tomaten
  • 1 Avocado
  • Pinienkerne
  • Salz + Pfeffer (Mühle) + Chili (Mühle)
  • Basilikum
  • 0,5 Limette

Zutaten Tomatensoße

Wie wirds gemacht?

Anleitung

  1. Du gibst zwei Esslöffel Rapsöl in einen großen Kochtopf. Während der Topf heiß wird, schneidest du etwa 125g der Tomaten in Viertel. Außerdem halbierst du die Zwiebel und schneidest die Hälften in Streifen. Beides gibst du in den Kochtopf und dünstest sie so lange an bis die Zwiebeln glasig sind.
  2. Jetzt gibst du in den Topf die beiden Tomatendosen + 2 große Esslössel Olivenöl und lässt die Soße für 10 min bei geschlossenen Deckel und niedriger Hitze köcheln.
  3. Nun musst du salzen und pfeffern. Ganz einfach nach eigenem Empfinden würzen. Sei nicht zu zaghaft! Nudeln sollten kombiniert werden mit einer kräftigen Soße. Nach Belieben gibst du noch etwas Chili aus der Mühle hinzu. Der Herd kann nun auf kleinster Stufe arbeiten.
  4. Hacke eine Handvoll Basilikum, viertel den Rest der Tomaten und gebe alles zu der Soße hinzu.
  5. Nun presse eine halbe Limette und vermische den Saft mit der Soße. Das ist mein lieblings Moment: Riechst du es?
  6. Die Soße kann ab jetzt ruhen. Sie ist besonders geschmacksintensiv, wenn sie nicht mehr so heiß ist. Für 4 Personen kochst du etwas 500g glutenfreie Nudeln.
  7. Zum Schluss bedeckst du die Nudeln mit Soße und servierst dazu  Avocadostreifen und Pinienkerne!

Das ist auch wichtig für dich!

Spezial

Glutenfreie Nudeln bekommst du in jedem Bioladen oder Reformhaus. Meistens bestehen die Nudeln aus Reis- und/oder Maismehl. Hier kommt es ganz auf deinen Geschmack an. Viele Nudeln waren uns zu farblos im Geschmack. Wie nehmen eigentlich nur noch die glutenfreien Nudeln von Barilla.

Industrielle Gewürze, wie gemahlener Pfeffer oder Chili, werden oft mit Mehl versetzt um Klumpenbildung zu vermeiden. Ich würde dir unbedingt empfehlen Gewürze in Handmühlen selbst zu mahlen.

Mein absoluter Geheimtipp ist Zimt! Gebe zu der Tomatensoße einen halben Teelöffel Zimt. Das Zimt fängt den Geschmack der Tomate ein und gibt dem Ganzen einen weichen Grundton.

Das tolle an der Soße: Du kannst sie nach Belieben abändern. Es geht darum deinen Geschmack zu finden. Vielleicht magst du es etwas schärfer? Dann nimm doch das nächste Mal einfach die doppelte Menge an Chili. Oder du gibst etwas Honig hinzu und die Soße wird süßlich samtig.

Viel Spaß beim kombinieren! Guten Appetit!
Deine Nora

PS: Es interessiert mich, was du noch an Zutaten hinzugegeben hast! Schreib unten ein Kommentar und verbinde dich mit mir auf meinen Social Media Kanälen: Instagram & Facebook.

 

Schreibe hier deinen netten und hilfreichen Kommentar! +++ Ich freue mich!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*